Therapie

Welche Therapiemethode wenden Sie an?

 

Die Methode nennt sich Kinesiologie.

So teste ich mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests ihr elektrisches System im Körper. Denn Sie haben zum einen eine Mechanik im Körper (z.B. Gelenke), sie bestehen auch Biochemie (Natrium, Kalium,...) - und Ihr Körper ist auch elektrisch (z.B. Ihre Nerven).

Ganz vereinfacht ausgedrückt, um hier nicht den Rahmen zu sprengen. 

Wie funktioniert der kinesiologische Muskeltest?

 

Der kinesiologische Muskeltest ist eine Rückmeldung des Körpers auf eine Information. Als Beispiel lege ich einen Apfel auf Ihren Körper und Sie können Ihren Arm "stark" halten. Es sei denn, Sie haben eine Allergie gegen Äpfel, dann würde Ihr Armmuskel "schwach" werden und ich könnte ihn herunterdrücken. Davon ausgehend, daß Ihr Körper unbewußt am besten weiß, was Ihnen gut tut und was Ihnen Stress bereitet, kann man per Kinesiologie die Ursache herausfinden und auch gleich testen, was dem Körper fehlt, um diese Erkrankung oder jenes Problem wieder in den Griff zu bekommen.

Wie kann ich mir das vorstellen und was hat das mit meiner Krankheit zu tun?

Ich fange mal andersrum an: Wenn Sie gesund sind - haben Sie dann Schmerzen? Nein. In Ihrem Körper ist dann also alles in Ordnung. Alle Ihre Funktionen sind im Gleichgewicht. Wenn Sie krank sind, muss also irgend etwas im Ungleichgewicht sein. In Ihrem Körper muss ein Spannungsfeld sein, welches immer wieder angetriggert wird. Dies verursacht im Körper eine Art von Stress. 

Funktioniert Kinesiologie bei allen Erkrankungen?

 

Nicht nur bei körperlichen Erkrankungen! Sie funktioniert auch bei seelischen Erkrankungen, oder dann, wo der "Arzt nichts finden kann", zum beispiel ständige Rückenschmerzen oder diffuse Kopfschmerzen. Aber auch bei Unzufriedenheit wie ständig Pech zu haben, Mangel an Lebensfreude, Spannungen in der Partnerschaft, mangelndes Durchsetzungsvermögen usw.

Kinder kommen oft wegen einer Lernschwäche in der Schule oder Allergien.

Patienten berichten:

"Wir waren mit unserer Tochter (7 Jahre) bei Frau Wachholz, weil sie seit der Geburt noch ins Bett macht. Wir hatten schon 3 Jahre Psychotherapie hinter uns, verschiedene starke Medikamente und sogar 2 Operationen, die den Harnleiter verkleinern sollten - nichts half. Nach drei Monaten war es vorbei! Toll! Und das nach nur drei Behandlungen!" 

Frau W. aus E. (Name geändert)

 

"Mein Freund hatte eine Allergie gegen Pferdehaare. Er hatte dann starke Atemnot - einmal war es so schlimm, daß wir ihn mit dem Notarzt ins Krankenhaus bringen mußten. Eine Behandlung reichte aus. Ich bin so froh, mein Freund ist wie ausgewechselt... er ist auch viel entspannter geworden!"

A. aus H. (Name geändert)

 

"Mein Kind hatte sehr starke Neurodermitis. Ich bin dann auf Rat meiner Freundin zu Frau Wachholz gegangen. Ich fand es erst seltsam, weil ich auch so ein homöopathisches Mittel bekam. Egal - wer heilt, hat recht! Nach einer Behandlung hat sich die Haut meines Kindes schon wesentlich gebessert. Nach drei Monaten war ich noch einmal da, jetzt ist von der Neurodermitis nichts mehr zu sehen."

Frau R. aus B. (Name geändert) 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Naturheilpraxis Meike Wachholz